Erstes Beybladeturnier der Glockenbergschule übertrifft alle Erwartungen

Mit einer überwältigenden Teilnehmerzahl fand am 13.12.19 das erste Beybladeturnier der Glockenbergschule statt. Die Klasse 5 lud gemeinsam mit ihrem Klassenlehrer Herrn Balling zum Treffen der Fangemeinde in ihr Klassenzimmer ein. Begeisterte Beyblader von der SVE bis zur Klasse 7 trafen zusammen, um aus ihren Reihen die besten Kämpfer zu ermitteln.

Doch worum handelt es sich bei Beyblade? „Ganz einfach“ antworten die Schülerinnen und Schüler des Förderzentrums. In einer Beybladearena treten zwei Kinder zu einem „Battle“ mit ihre Kampfkreiseln an. Nach dem Startkommando „3-2-1-Let it rip!“ startet das Duell. Beide Spieler ziehen gleichzeitig an ihrem Starter die Reißleine. Die Kreisel drehen sich in der Arena. Einen Punkt gibt es, wenn ein Beyblade den anderen aus der Arena befördert. Einen Punkt gibt es auch, wenn sich ein Kreisel noch dreht und der andere bereits am Boden liegt. Für ein sogenanntes „Burst-Finish“ gibt es zwei Punkte. Hier treffen die Beyblades so aufeinander, dass einer der beiden explodiert und in seine Einzelteile zerfällt.

Die Schülerinnen und Schüler traten in zwei Altersgruppen gegeneinander an.

 

Das Turnier wurde von allen Beteiligten sehr gut angenommen. Viele Kinder bedankten sich und fragten sofort nach einer Wiederholung, die vielleicht schon im Sommer oder beim nächsten Schulfest durchgeführt werden könnte.